Saharastaub kann die Lawinengefahr in den Alpen erhöhen 
Verwehte Staubwolken aus der Wüste beeinflussen nicht nur die Luftqualität. Forscher haben die Auswirkungen des Eintrags auf Schneedecken untersucht 
https://www.derstandard.at/story/2000126217312/
(Der Standard, 29.04.2021) 

Als in Lunz am See die Welt unterging 
Niederösterreichische Fossilien zeugen von einer globalen Umweltkatastrophe. Ein Projekt des NHM widmet sich der Erforschung des triassischen Klimawandels 
https://www.derstandard.at/story/2000126206689/
(Der Standard, 28.04.2021) 

Auch Schwämme wandern 
Bis jetzt dachte man, Schwämme leben sesshaft, festgewachsen auf Steinen oder auf dem Meeresgrund. Forscherinnen und Forscher haben in einer dicht mit Schwämmen besiedelten Region unter dem ewigen Eis der Arktis nun aber Wanderspuren entdeckt 
https://science.orf.at/stories/3206200/
(ORF, 26.04.2021) 

Tyrannosaurier waren gemächliche Geher und womöglich Rudeljäger 
Neue Studien wandeln das Bild von den größten Landräubern der Erdgeschichte 
https://www.derstandard.at/story/2000126059986/
(Der Standard, 24.04.2021) 

Siebenschläfer haben schon mindestens 34 Millionen Winter verschlafen 
Rückschlüsse aus neuen Analysen von über 500 fossilen Zähnen aus Frankreich und Spanien von Bilchmäusen 
https://www.derstandard.at/story/2000126098028/
(Der Standard, 24.04.2021) 

Siebenschläfer halten seit 34 Mio. Jahren Winterschlaf 
Im Frühjahr erwachen Siebenschläfer aus ihrem tiefen Winterschlaf. Fossilfunde deuten darauf hin, dass Vorläufer der Tiere die clevere Überlebensstrategie schon vor 34 Millionen Jahren genutzt haben 
https://science.orf.at/stories/3206114/
(ORF, 22.04.2021) 

Wilhelm von Haidinger – Mineraloge, Macher und Mensch 
Er gilt als Begründer des naturwissenschaftlichen Lebens in Wien – vor 150 Jahren verstarb er. Was tat er? Was bewirkte er? Was blieb? 
https://www.derstandard.at/story/2000125952647/
(Der Standard, 22.04.2021) 

Asteroidentreffer ließ die modernen Regenwälder entstehen 
Einschlag vor 66 Millionen Jahren beendete nicht nur die Dinosaurier-Ära, sondern baute auch die damaligen tropischen Wald-Ökosysteme drastisch um 
https://www.derstandard.at/story/2000126039743/
(Der Standard, 22.04.2021) 

Dinos balzten mit Federkleid 
Waren alle Dinosaurier gefiedert? Der britische Wirbeltierpaläontologe Michael Benton ist davon überzeugt, dass alle zumindest die Anlage hatten, Federn zu entwickeln. Lange bevor die Saurier die Federn zum Fliegen nutzten, dienten sie der Tarnung, der Wäremeregulierung und der Balz. Letzteres erklärt der Forscher anhand fossiler Pigmentanalysen 
https://science.orf.at/stories/3206093/
(ORF, 21.04.2021) 

T-Rex ging etwas langsamer als ein Mensch 
Der Tyrannosaurus Rex war ein furchterregender Jäger, aber beim Gehen war der Dinosaurier wohl eher gemächlich unterwegs. Forscher schätzen sein Gehtempo auf etwa 1,28 Meter pro Sekunde, also 4,6 Kilometer pro Stunde. Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei Menschen beträgt etwa 1,34 bis 1,42 Meter pro Sekunde, das sind 4,8 bis 5,1 Stundenkilometer 
https://science.orf.at/stories/3206095/
(ORF, 21.04.2021) 

Statiker zu Erdbeben: "Wiener Häuser halten das aus" 
Bei Wien hat die Erde gebebt. Warum Statiker klirrenden Gläsern gelassen gegenüberstehen und wann bei einem Erdbeben auch in Österreich schon Häuser eingestürzt sind 
https://www.derstandard.at/story/2000125977750/
(Der Standard, 21.04.2021) 

Weitere Beben im Wiener Becken wahrscheinlich 
In der Nacht auf Dienstag kam es zum bereits dritten spürbaren Erdbeben in diesem Jahr. Die Erdstöße mit Epizentrum in der Nähe von Neunkirchen waren bis Salzburg spürbar 
https://www.derstandard.at/story/2000126001498/
(Der Standard, 20.04.2021) 

Erdbeben der Stärke 4,4 bei Neunkirchen bis nach Wien spürbar 
Vorerst keine Meldungen über Schäden. Eine Studie attestierte erst jüngst fehlende Vorbereitung – und gab Verhaltenstipps für den Ernstfall 
https://www.derstandard.at/story/2000125973708/
(Der Standard, 20.04.2021) 

300 Millionen Jahre alte Pflanzenfossilien lösen altes Paläontologie-Rätsel 
Funde aus einem von meterhoher Asche konservierten Wald zeigen erstmals, wo eine ominöse Pflanzengruppe im Stammbaum anzusiedeln ist 
https://www.derstandard.at/story/2000125960190/
(Der Standard, 19.04.2021) 

Wie viele Tyrannosaurier haben je gelebt? 
T. rex war einer der größten Fleischfresser aller Zeiten. Forscher haben seine Populationsdichte und Gesamtzahl hochgerechnet – mit erstaunlichem Ergebnis 
https://www.derstandard.at/story/2000125902767/
(Der Standard, 17.04.2021) 

Besondere Wirbel für lange Hälse 
Einige der riesigen Flugsaurier hatten längere Hälse als die heutigen Giraffen. Die größten fliegenden Tiere der Erde benötigten daher leichte, aber stabile Knochen. Forscher haben Halswirbel der Flugsauriergruppe Azhdarchidae analysiert: Querstreben sorgten für Stabilität 
https://science.orf.at/stories/3205998/
(ORF, 16.04.2021) 

Es waren zweieinhalb Milliarden 
Ungefähr zweieinhalb Millionen Jahre lang hat Tyrannosaurus rex die Erde unsicher gemacht. Wie US-Paläontologen nun ausgerechnet haben, lebten gleichzeitig jeweils etwa 20.000 Tiere. Insgesamt gab es zweieinhalb Milliarden Exemplare des wohl berühmtesten Dinosauriers 
https://science.orf.at/stories/3205977/
(ORF, 16.04.2021) 

Ascheregen bedeckt Karibikinsel St. Vincent 
Der Vulkan La Soufrière ist erstmals seit vier Jahrzehnten ausgebrochen 
https://www.derstandard.at/story/2000125736986/
(Der Standard, 11.04.2021) 

Vulkan La Soufrière auf Karibikinsel St. Vincent ausgebrochen 
Eine bis zu acht Kilometer hohe Rauchsäule baut sich über dem Vulkan auf, es regnet Asche 
https://www.derstandard.at/story/2000125719577/
(Der Standard, 09.04.2021) 

Als Steine über Europa regneten 
Vor rund 15 Mio. Jahren ist ein Asteroid in Süddeutschland eingeschlagen. Dort verursachte er nicht nur einen Krater, sondern ließ auch Steine über Mitteleuropa regnen. 180 Kilometer vom Krater entfernte Überbleibsel davon haben Forscherinnen und Forscher nun untersucht 
https://science.orf.at/stories/3205832/
(ORF, 08.04.2021) 

Steirische Seekuh wurde Opfer eines Tigerhai-Angriffs 
Fossil aus einem Steinbruch in Retznei demonstriert Räuber-Beute-Verhalten vor 14,5 Millionen Jahren 
https://www.derstandard.at/story/2000125627542/
(Der Standard, 07.04.2021) 

Tigerhai biss sich an Seekuh Zähne aus 
Ein Tigerhai hat sich vor 14,5 Mio. Jahren an einer jungen Seekuh gleich sieben Zähne ausgebissen. Für das Jungtier endete die Haiattacke dennoch tödlich, wie Forscherinnen und Forscher aus Wien und Graz berichten 
https://science.orf.at/stories/3205792/
(ORF, 06.04.2021) 

Was die Klimageschichte der Arktis über die Erderwärmung verrät 
In Grönland war es vor 500.000 Jahren deutlich wärmer und feuchter als heute. Erkenntnisse zu dieser Klimaphase sind auch für Zukunftsprognosen wichtig 
https://www.derstandard.at/story/2000125475271/
(Der Standard, 05.04.2021) 

Riesiger Felsblock im Tiroler Stubaital in Haus gestürzt 
14 Personen wurden in Sicherheit gebracht, verletzt wurde niemand. Nun soll ein Steinschlagschutzdamm errichtet werden 
https://www.derstandard.at/story/2000125561074/
(Der Standard, 02.04.2021)