Uralte Kulturzeugnisse auch im Landesinneren 
Die Wiege des modernen Menschen mit entwickelter Kultur liegt im südlichen Afrika. Die meisten der rund 100.000 Jahre alten Hinweise darauf wurden bisher in Küstennähe gefunden. Ein Innsbrucker Forscher trug nun zum Beweis bei, dass auch im Landesinneren rituelle Handlungen vollzogen wurden 
https://science.orf.at/stories/3205679/
(ORF, 31.03.2021) 

Funde in der Kalahari widerlegen Annahmen zum frühen Menschen 
Schon vor mehr als 100.000 Jahren lebten moderne Menschen weit entfernt von Afrikas Küsten in der heutigen Kalahari, wie neue Funde zeigen 
https://www.derstandard.at/story/2000125504379/
(Der Standard, 31.03.2021) 

Kristalle, Eierschalen: Moderne Kultur im uralten Südafrika? 
In der heutigen Kalahari-Wüste fand man 105.000 Jahre alte Objekte, die auf das hindeuten, was die Anthropologen „modernes Verhalten“ nennen 
https://www.diepresse.com/5959747/
(Die Presse, 31.03.2021 - kostenpflichtig!) 

Erdbeben in Neunkirchen war bis nach Wien zu spüren 
Am Dienstagabend bebte rund 50 Kilometer südlich von Wien mit einer Stärke von 4,7 die Erde. Es sind leichte Gebäudeschäden möglich 
https://www.derstandard.at/story/2000125488736/
(Der Standard, 30.03.2021) 

Vulkanausbrüche beeinflussen Entstehung tropischer Wirbelstürme 
Dass große Eruptionen das Klima abkühlen können, ist bekannt. Forscher entdeckten nun Hinweise auf einen weiteren Effekt, der damit zusammenhängt 
https://www.derstandard.at/story/2000125441576/
(Der Standard, 29.03.2021) 

Blick zurück in eine Zeit, als es in Grönland noch wärmer war 
Höhlensedimente aus dem Norden der Insel zeigen, dass vor 500.000 Jahren in der Arktis lokal andere klimatische Bedingungen herrschten als heute 
https://www.derstandard.at/story/2000125426388/
(Der Standard, 28.03.2021) 

Den Tigerhai gibt es schon viel länger als gedacht 
Die auch für Menschen gefährlichen Jäger schwimmen schon seit fast 14 Millionen Jahren durch die Meere, wie neue Zahn-Analysen zeigen 
https://www.derstandard.at/story/2000125320542/
(Der Standard, 28.03.2021) 

Subterranes neu betrachtet: Vom Höhlen-Schmidl zum Klimaarchiv 
Seit dem 19. Jahrhundert werden Höhlensysteme systematisch erforscht. Pionier der sogenannten Speläologie war Adolf Schmidl 
https://www.derstandard.at/story/2000125206868/
(Der Standard, 25.03.2021) 

Tigerhai lebte schon vor Millionen Jahren 
Mehr als doppelt so alt als bisher gedacht ist der heutige Tigerhai. Das bis zu fünfeinhalb Meter lange Tier durchstreifte schon vor rund 13,8 Millionen Jahren die Weltmeere, berichtet ein internationales Forschungsteam. Fossile Zähnen liefern Einblicke in die Evolution der Räuber 
https://science.orf.at/stories/3205534/
(ORF, 24.03.2021) 

Als es in der Arktis warm war 
Anders als heute sah es in der Arktis vor rund 588.000 bis 549.000 Jahren aus: Trotz einer damalig weltweit kühlen Phase scheint es in der Region zu jener Zeit eher warm gewesen zu sein. Das zeigen Analysen von Bodenproben aus einer abgelegenen Höhle im Nordosten Grönlands 
https://science.orf.at/stories/3205550/
(ORF, 24.03.2021) 

Warum alpiner Permafrost am Höhepunkt der letzten Kaltzeit taute 
Forscher entdeckten die Ursache für das extreme Gletscherwachstum in den Alpen vor 25.000 Jahren – und Hinweise auf einen paradoxen Effekt 
https://www.derstandard.at/story/2000125296021/
(Der Standard, 24.03.2021) 

Aufschlussreiche Gletscherspuren in den Tropen 
Forscher haben im Äthiopischen Hochland eine starke lokale Abkühlung während der letzten Kaltzeit nachgewiesen 
https://www.derstandard.at/story/2000125087855/
(Der Standard, 21.03.2021) 

93 Millionen Jahre alter „Adlerhai“ entdeckt 
Er war mehr breit als lang und glitt ähnlich wie ein Rochen durch den Ozean der Kreidezeit. Doch das Aussehen des nun entdeckten, 93 Millionen Jahre alten „Adlerhais“ ist nicht nur an sich spannend. Die Evolutionsgeschichte könnte ein Stück weit neu geschrieben werden 
https://science.orf.at/stories/3205425/
(ORF, 18.03.2021) 

Wurzeln der Palmfarne reichen weiter zurück in die Zeit als bisher angenommen 
280 Millionen Jahre altes Stammfragment weist auf eine sehr viel frühere weltweite Verbreitung hin 
https://www.derstandard.at/story/2000125095552/
(Der Standard, 17.03.2021) 

Neues System überwacht rutschende Häuser 
In Tirol wird ein neu entwickeltes System zur Überwachung von Gebäuden in Gebieten mit labilen Hängen eingesetzt. Das System kann früher als bisher verdächtige Bewegungen registrieren und automatisch Alarm schlagen. Derzeit kommt es im zur Gemeinde Wattens gehörenden Weiler Vögelsberg zum Einsatz 
https://tirol.orf.at/stories/3094510/
(ORF, 15.03.2021) 

Warum die Braunkohle auch nach dem Kohleausstieg deutsche Dörfer bedroht 
In Deutschland verschwinden Dörfer von der Landkarte und Menschen werden umgesiedelt – eine Reportage von der Abrisskante des Tagebaus Garzweiler II 
https://www.derstandard.at/story/2000125004621
(Der Standard, 13.03.2021) 

Als in Vorarlberg nach Öl gebohrt wurde 
https://themavorarlberg.at/wissenschaft/als-vorarlberg-nach-oel-gebohrt-wurde
(Thema Vorarlberg, 66 (März 2021): S. 29) 

8.500 Meter hohe Aschesäule nach Vulkanausbruch in Ecuador 
Behörden riefen die Bevölkerung auf, möglichst zu Hause zu bleiben 
https://www.derstandard.at/story/2000124982998/
(Der Standard, 12.03.2021) 

Historisches Wisentskelett in 30 Meter tiefem Schacht am Kasberg entdeckt 
Das Alter des Tieres muss noch bestimmt werden. Der Fund soll in den Naturtierpark Grünau übersiedeln 
https://www.derstandard.at/story/2000124841553/
(Der Standard, 11.03.2021) 

Die letzte Mahlzeit einer Fliege vor 47 Mio. Jahren 
Vor 47 Millionen ist eine Fliege gestorben, deren fossile Überreste Forscherinnen und Forscher nun untersucht haben. Auch ihr Mageninhalt blieb erhalten, und der verrät, dass sie eine wichtige Bestäuberin war und wie ihre Lebensumgebung damals aussah 
https://science.orf.at/stories/3205249/
(ORF, 11.03.2021) 

Seltene Meteoriten-Fragmente im Südwesten Englands entdeckt 
Erstmals seit 30 Jahren wurden in Großbritannien Meteoritenteile nach einem beobachteten Feuerball gefunden 
https://www.derstandard.at/story/2000124794320/
(Der Standard, 10.03.2021) 

Spuren massiver Bergstürze in Tiroler Alpenseen gefunden 
Die Bergstürze am Tschirgant und am Fernpass wurden vor Jahrtausenden durch Starkbeben ausgelöst, wie Sedimentanalysen zeigen 
https://www.derstandard.at/story/2000124596214/
(Der Standard, 07.03.2021) 

Roboter sollen Nutzbarkeit von Höhlen auf dem Mond erkunden 
Riesige Lavaröhren auf dem Erdtrabanten könnten eines Tages Kolonisten beherbergen. Die Esa prüft Ideen, wie man diese Strukturen erforschen könnte 
https://www.derstandard.at/story/2000124693297/
(Der Standard, 08.03.2021)