Fragment eines uralten versunkenen Kontinents entdeckt 
Im Süden der nordkanadischen Baffininsel stießen Geologen auf die Überreste einer der ersten Landmassen der Erde 
https://www.derstandard.at/story/2000116154261/
(Der Standard, 30.03.2020) 

Für Dinosaurier waren die Tage kürzer 
Aus Muschelschalen lassen sich erstaunlich detaillierte Informationen über die Erdgeschichte ablesen 
https://www.derstandard.at/story/2000115703499/
(Der Standard, 30.03.2020) 

600 tiefe Einblicke und ein Aha-Moment 
Seismologische Erkundungen des Untergrunds im Alpenraum geben neue Hinweise auf die Prozesse, die das Bergmassiv bis heute bewegen. Österreichische Messstationen erfassten zur Überraschung der Forscher auch Infraschall 
https://www.diepresse.com/5791824/
(Die Presse, 27.03.2020 - kostenpflichtig!) 

Reiskorngroßer Urahn aller modernen Tiere entdeckt 
Spurenfossil weist auf erstes bilateralsymmetrisches Wesen mit Vorder- und Hinterseite, Öffnungen an beiden Enden und einem Darm dazwischen hin 
https://www.derstandard.at/story/2000116109303/
(Der Standard, 25.03.2020) 

Vor 47 Millionen Jahren schrumpften Minipferde und wuchsen Tapire 
Fossilien aus dem Mittleren Eozän liefern Paläontologen überraschende Einblick in die Evolution der frühen Säugetiere 
https://www.derstandard.at/story/2000116100659/
(Der Standard, 25.03.2020) 

Die Ahnen aller Tiere mit Kopf und Schwanz 
In Australien fand man Fossilien winziger wurmartiger Wesen, die vor 555 Millionen Jahren lebten 
https://www.diepresse.com/5789549/
(Die Presse, 23.03.2020 - kostenpflichtig!) 

Irdischer Einschlagskrater liefert Hinweise auf Vergangenheit des Mars 
Aus Untersuchungen am Nördlinger Ries, einem Krater, der vor 15 Millionen Jahren entstand, lässt sich auf die frühe Marsatmosphäre schließen 
https://www.derstandard.at/story/2000115899480/
(Der Standard, 22.03.2020) 

Sah die Erde einst wie "Waterworld" aus? 
US-Forscher untersuchten 3,2 Milliarden Jahre altes Gestein und schließen daraus auf die Möglichkeit eines globalen Ozeans 
https://www.derstandard.at/story/2000115987769/
(Der Standard, 21.03.2020) 

Das "Wunderhuhn" aus der Kreidezeit 
Asteriornis maastrichtensis war gewissermaßen ein halbes Hendl – und zur anderen Hälfte eine Ente 
https://www.derstandard.at/story/2000115923757/
(Der Standard, 19.03.2020)  

Größere Neigung der Erdachse führt zu Warmzeiten 
Die sogenannte Obliquität ist für das Erdklima von essenzieller Bedeutung. In der letzten Million Jahre war sie verantwortlich für das Ende von Eiszeiten 
https://www.derstandard.at/story/2000115686497/
(Der Standard, 16.03.2020) 

Bernstein konservierte Kopf eines winzigen Dinosauriers 
Der kleinste Dino des Erdmittelalters sah aus wie ein Kolibri mit Zähnen 
https://www.derstandard.at/story/2000115667426/
(Der Standard, 15.03.2020) 

Neigung der Erdachse beendete jüngste Eiszeiten 
Je schiefer sie war, umso wärmer wurde es 
https://www.diepresse.com/5784548/
(Die Presse, 13.03.2020) 

Neigt sich die Erdachse, enden Eiszeiten 
Wenn sich die Erde gegenüber der Sonne neigt, enden Eiszeiten. Das berichten nun Forscher: Die Schiefstellung der Erdachse ändert sich ständig und in der jüngsten Million Jahre war sie stets groß, wenn Kaltperioden aufhörten 
https://science.orf.at/stories/3200234/
(ORF, 13.03.2020) 

Auf der Spur der letzten großen Elefanten-Emigration 
Vor 800.000 Jahren brachen riesenhafte Elefanten mit geraden Stoßzähnen von Afrika aus in die Welt auf 
https://www.derstandard.at/story/2000115573034/
(Der Standard, 13.03.2020) 

Voraussetzungen für Leben auf der Erde wurden erst sehr spät geschaffen 
Die ältesten erhaltenen Erdmantelgesteine aus Grönland liefern Hinweise auf den Ursprung der Ozeane 
https://www.derstandard.at/story/2000115659155/
(Der Standard, 12.03.2020) 

Ein sieben Millimeter großer Dinosaurier – oder ein Vogel? 
Der Fund eines Schädels in Bernstein erregt die Paläontologen 
https://www.diepresse.com/5783222/
(Die Presse, 12.03.2020 - kostenpflichtig!) 

Erde und Mond unterscheiden sich im Sauerstoff 
Eine Isotopenanalyse rettet die Theorie, dass der Mond durch einen großen Einschlag entstanden sei 
https://www.diepresse.com/5782573/
(Die Presse, 11.03.2020) 

Leben, oder nur ein Stein? 
Bevor man auf dem Mars nach Spuren des Lebens sucht, muss man wissen, wie sie aussehen. Geologie kann trügen, Chemie kann es auch 
https://www.diepresse.com/5781114/
(Die Presse, 08.03.2020 - kostenpflichtig!) 

Fossiler Pflanzengummi entdeckt 
Forscherinnen und Forscher haben den ersten fossilen Pflanzengummi entdeckt. Sie fanden das bernsteinfarbige Material in 110 Mio. Jahre alten fossile Blättern. Dass der wasserlösliche Stoff diese Zeit übersteht, sei sehr überraschend 
https://science.orf.at/stories/3200142/
(ORF, 06.03.2020) 

Erster fossiler Pflanzengummi entdeckt 
Er überdauerte in 110 Mio. Jahre alten Blättern 
https://www.diepresse.com/5780481/
(Die Presse, 06.03.2020)  

In der Urzeit war kein Land in Sicht 
Vor 3,2 Milliarden Jahren bedeckte Wasser fast die ganze Erdoberfläche 
https://www.diepresse.com/5778171/
(Die Presse, 02.03.2020) 

Forscher wollen Dinosaurier-DNA entdeckt haben 
Angeblich wurden Knorpelzellen, Chromosomen und sogar Erbgutmoleküle in einem 75 Millionen Jahre alten Jungdino-Fossil isoliert 
https://www.derstandard.at/story/2000115243751/
(Der Standard, 02.03.2020) 

Die Sandstrände verschwinden 
Sandstrände sind Sehnsuchtsorte und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Oft sind die umliegenden Küstenregionen dicht besiedelt. Forscher schlagen nun Alarm: Bis zum Ende des Jahrhunderts könnte weltweit die Hälfte aller Strände verschwunden sein 
https://science.orf.at/stories/3200112/
(ORF, 02.03.2020)