Leise rieselt im Erdkern der Eisenschnee 
Eine neue Studie entwirft ein exotisches und doch vertraut wirkendes Bild von den Verhältnissen im Inneren der Erde 
https://www.derstandard.at/story/2000112669571/
(Der Standard, 30.12.2019) 

Innsbrucker Forscher lesen Urzeit-Klima an Kristallen ab 
Das Team liefert neue Erkenntnisse zum Alter von Höhlenmalerein. Und stellte fest, dass in den vergangenen 500.000 Jahren Permafrostböden bis zum Kaspischen Meer reichten 
https://www.diepresse.com/5745079/
(Die Presse, 30.12.2019) 

Was Kristalle über das Urzeit-Klima verraten 
In den vergangenen 500.000 Jahren waren Permafrostböden auch in südlichen Gebieten verbreitet: Mitunter reichten sie bis zum Kaspischen Meer, wie eine Untersuchung von Kalzitkristallen nachweist 
https://science.orf.at/stories/2996524/
(ORF, 30.12.2019) 

Forscher rätseln schon lange, warum Homo neanderthalensis ausgestorben ist 
Eine Studie zeigt, dass das Klima und unsere Vorfahren womöglich unschuldig waren 
https://www.derstandard.at/story/2000111767408/
(Der Standard, 26.12.2019) 

Die Wale zogen ursprünglich zu Fuß um die Welt 
Die Ahnen der heutigen Meeresriesen waren Teil einer heute exotisch anmutenden Ära fleischfressender Huftiere 
https://www.derstandard.at/story/2000111989859/
(Der Standard, 25.12.2019) 

Vulkanausbruch vor einem Jahr löste 150 Meter hohe Wellen aus 
Am 22. Dezember 2018 explodierte der Anak Krakatau. Die dabei verursachten Tsunamis waren viel größer als vermutet 
https://www.derstandard.at/story/2000112619499/
(Der Standard, 24.12.2019) 

Der sagenumwobenen grünen Vergangenheit der Sahara auf der Spur 
Vor Jahrtausenden war die größte Wüste der Erde noch eine Savanne, wo Tiere und Menschen unter fast paradiesischen Bedingungen lebten 
https://www.derstandard.at/story/2000112398462/
(Der Standard, 23.12.2019) 

Forscher finden den bisher ältesten Wald der Erde 
Neuer Rekordhalter stand vor 386 Millionen Jahren im heutigen US-Bundesstaat New York nahe der Stadt Cairo 
https://www.derstandard.at/story/2000112547672/
(Der Standard, 22.12.2019) 

Erdmaterial stammt zum Teil von roten Riesensternen 
Der Anteil von Sternenstaub aus Roten Riesen ist auf der Erde viel größer als erwartet, fanden nun Schweizer Forscher heraus 
https://www.derstandard.at/story/2000112583056/
(Der Standard, 22.12.2019) 

Großes Spinnenfossil erweist sich als Hoax 
Chinesische Wissenschafter gingen einem "Künstler" auf den Leim, der einem Urzeitkrebs Spinnenbeine angemalt hatte 
https://www.derstandard.at/story/2000112527595/
(Der Standard, 21.12.2019) 

Das Ende des Homo erectus 
Seine Stellung als Ahne aller Homo-Arten wankt. Aber in Java lebte der Homo erectus noch vor 110.000 Jahren, sagen US-Forscher 
https://www.diepresse.com/5740755/
(Die Presse, 19.12.2019) 

Der letzte Wohnort des Homo erectus 
Er war der erste Mensch, der die Welt eroberte, doch vor 400.000 Jahren verschwand der Homo erectus. Mit einer Ausnahme: Auf Java lebte er bis vor rund 110.000 Jahren 
https://www.derstandard.at/story/2000112449923/
(Der Standard, 18.12.2019) 

Der tiefste Punkt an Land liegt in der Antarktis 
Was liegt unter der noch dicken Eisschicht auf dem Kontinent Antarktika? Wissenschaftler haben eine neue Karte erstellt und dabei erstaunliche Schluchten entdeckt 
https://www.diepresse.com/5739925/
(Die Presse, 17.12.2019) 

Tiefste Schlucht der Erde entdeckt 
Unter dem Eis der Antarktis tun sich dank neuer Analysen spektakuläre Abgründe auf 
https://www.derstandard.at/story/2000112359715/
(Der Standard, 16.12.2019) 

Herkunft des gigantischen "Bimssteinfloßes" vor Australien geklärt 
Ein Ausbruch des Unterwasservulkans "F" verwandelte die Meeresoberfläche in eine schwimmende Steinwüste 
https://www.derstandard.at/story/2000112235841/
(Der Standard, 14.12.2019) 

Prähistorische Kupfergewinnung im serbischen Bor 
Ofenreste, Kupferschlacken und Begräbnisstätten geben Einblick in eine bronzezeitliche metallproduzierende Gesellschaft 
https://www.derstandard.at/story/2000112137007/
(Der Standard, 12.12.2019) 

Wissen, wann das Hochwasser droht 
An der Kepler-Uni Linz wird, unterstützt vom Technikkonzern Google, ein Ansatz für Flutvorhersagen erprobt, der künstliche Intelligenz für die Prognose nutzt 
https://www.derstandard.at/story/2000111843674/
(Der Standard, 10.12.2019) 

Nach Vulkanausbruch: Erdbeben erschüttert Neuseeland 
Das Beben der Stärke 5,3 war an der Ostküste auch nach der Insel White Island zu spüren. Die Zahl der Toten nach dem Vulkanausbruch dürfte noch drastisch steigen 
https://www.diepresse.com/5736060/
(Die Presse, 10.12.2019) 

Ein Toter und bis zu 20 Verletzte bei Vulkanausbruch in Neuseeland 
Rund 50 Touristen waren zum Zeitpunkt des Ausbruchs auf White Island, einige sollen sich innerhalb des Kraterrands befunden haben 
https://www.derstandard.at/story/2000112032755/
(Der Standard, 08.12.2019) 

Der fliegende Krabbenknacker aus der Kreidezeit 
Die Vielfalt der Flugsaurier im Erdmittelalter war enorm – Mimodactylus ist das jüngste Beispiel 
https://www.derstandard.at/story/2000111822503/
(Der Standard, 08.12.2019) 

Wie kommt das Salz ins Meer? 
Pro Jahr gelangen drei Milliarden Tonnen Salze in die Meere. In der jüngeren Erdgeschichte hat sich der Salzgehalt kaum geändert 
https://www.diepresse.com/5734444/
(Die Presse, 07.12.2019 - kostenpflichtig!) 

Eine Kette aus Inseln und Vulkanen 
Forscher der Boku entdecken in den Böden der Galápagos-Inseln nicht nur neues geologisches Wissen, sondern auch Rückstände von Pestiziden und Düngern 
https://www.diepresse.com/5730763/
(Die Presse, 03.12.2019 - kostenpflichtig!) 

Mit Glasfaserkabel Erdbeben erkennen 
Wo die Erde bebt, gibt es Risse und Verwerfungen in der Erdkruste. Die zu lokalisieren, ist oft ein Problem – vor allem dann, wenn die Aktivitäten am Meeresgrund stattfinden. US-Forschern ist es nun gelungen, genau dort Daten zu sammeln, mit einem einfachen Glasfaserkabel 
https://science.orf.at/stories/2995089/
(ORF, 02.12.2019) 

Was Plesiosaurier das Überleben auf hoher See sicherte 
Die ungewöhnlichen Meeresechsen des Erdmittelalters besaßen offenbar besonders große rote Blutkörperchen 
https://www.derstandard.at/story/2000111744852/
(Der Standard, 02.12.2019) 

Der Tag, an dem der französische Staudamm Malpasset brach 
Vor 60 Jahren brach in Südfrankreich der Staudamm Malpasset nach sintflutartigen Regenfällen. 423 Menschen starben bei der Katastrophe 
https://www.derstandard.at/story/2000111682886/
(Der Standard, 01.12.2019)