Meteorit bezeugt "verlorenen Planeten"
Was 2008 über dem Sudan niederging, entstand vor 4,5 Milliarden Jahren im jungen Sonnensystem
https://diepresse.com/home/science/5408122/
(Die Presse, 18.04.2018)

Diamantene Spuren eines "verlorenen Planeten"
Forscher entdeckten in Meteoritenfragmenten Hinweise auf einen Protoplaneten, der vor 4,5 Milliarden Jahren sein gewaltsames Ende fand
https://derstandard.at/2000078198346/
(Der Standard, 19.04.2018)

Wie die Herrschaft der Dinos begann
Ein Meteoriteneinschlag vor 66 Millionen Jahren hat das Zeitalter der Dinosaurier beendet. Fossilfunde belegen nun: Auch der Aufstieg der Riesenechsen begann mit einem Bombardement aus dem All
http://science.orf.at/stories/2907399/
(ORF, 17.04.2018)

Früher Meteoriteneinschlag führte zur Ausbreitung der Dinosaurier
Nach einem Meteoriteneinschlag vor 232 Millionen Jahren breiteten sich die Dinosaurier rasant aus. Erst der Einschlag vor 66 Millionen Jahren zog ihr endgültiges Aussterben nach sich
https://diepresse.com/home/science/5407179/
(Die Presse, 17.04.2018)

Globale Katastophe löste Aufstieg der Dinosaurier aus
Paläontologen fanden Hinweise auf explosionsartige Ausbreitung der Dinosaurier nach einem Massensterben
https://derstandard.at/2000078119875/
(Der Standard, 17.04.2018)

Neues, von uns gemachtes Zeitalter: Golden Spike, wohin?
Viel deutet daraufhin, dass wir in einem neuen, von uns gemachten Zeitalter leben, dem Anthropozän. Aber wann es begann, ist unklar und umstritten
https://diepresse.com/home/science/5406043/
(Die Presse, 16.04.2018 - kostenpflichtig!)

Fossil weist auf uralte Verbindung zwischen Russland und Kanada hin
Insekt kam vor 53 Millionen Jahren zu beiden Seiten des Pazifiks vor
https://derstandard.at/2000077463312/
(Der Standard, 16.04.2018)

Forscherin macht sich an "Wiederentdeckung" des Urkängurus
Palaeopotorous priscus wurde vor über 30 Jahren entdeckt, hat bislang aber keinen Star-Status erlangt
https://derstandard.at/2000077822465/
(Der Standard, 16.04.2018)

Geologe plädiert für Existenz des Superkontinents Pannotia
Theorie besagt, dass sich die Landmassen der Erde mehrfach vereinigten und wieder auseinanderbrachen – Belege zu finden, ist aber schwierig
https://derstandard.at/2000077474619/
(Der Standard, 15.04.2018)

Wie am Tummelplatz der Raubsaurier das Fressen verteilt wurde
Im kreidezeitlichen Nordafrika lebten reihenweise riesenhafte Räuber. Forscher untersuchten, wie für alle Platz gewesen sein kann
https://derstandard.at/2000077896449/
(Der Standard, 15.04.2018)

Das giftige Erbe unserer Vorfahren
Der Quecksilbergehalt in der Umwelt ist stark erhöht – ein Erbe unserer Geschichte, das wir noch lange mit uns herumschleppen werden
https://diepresse.com/home/science/5406042/
(Die Presse, 14.04.2018)

Klimawandel wird zu mehr Erdrutschen in Mitteleuropa führen
Zunahme an Starkregen wird laut Wiener Forschungsteam nicht folgenlos bleiben
https://derstandard.at/2000077751186/
(Der Standard, 14.04.2018)

Allosaurus- und Diplodocus-Skelette in Paris zu haben
Das Auktionshaus Binoche et Giquello versteigert am Mittwoch zahlreiche Fossilien, darunter zwei recht große Highlights
https://derstandard.at/2000077676919/
(Der Standard, 11.04.2018)

Fischsaurier waren noch viel größer als bisher angenommen
Ein Unterkieferknochen legt nahe, dass Ichthyosaurier 26 Meter lang werden konnten und damit zu den größten Tieren zählten, die je auf unserem Planeten gelebt haben
https://derstandard.at/2000077627600/
(Der Standard, 10.04.2018)

26 Meter langer Fischsaurier entdeckt
Die Fischsaurier, die vor rund 200 Millionen Jahren lebten, waren noch größer als bisher gedacht. Ein von britischen Forschern rekonstruiertes Exemplar brachte es auf eine Länge von 26 Metern – in etwa so groß wie ein Blauwal
http://science.orf.at/stories/2905902/
(ORF, 09.04.2018)

Gigantische Fischsaurier durchpflügten einst die Meere
Vor 205 Millionen Jahren zogen gigantische Fischsaurier durch die prähistorischen Meere. Die Ichthyosaurier waren bis zu 26 Meter lang und damit etwa so groß wie ein Blauwal
https://diepresse.com/home/science/5402972/
(Die Presse, 09.04.2018)

Fossil eines Fischsaurierweibchens hat Bauch voller Kinder
Überreste stammen aus dem frühen Jura von Yorkshire – Museum erwarb Fossil für eine Ausstellung
https://derstandard.at/2000077395814/
(Der Standard, 07.04.2018)

14.000 Geowissenschafter checken in Wien Gesundheitszustand der Welt
Generalversammlung der "European Geosciences Union" (EGU) vom 8.-13. April im Austria Center Vienna
https://derstandard.at/2000077310126/
(Der Standard, 06.04.2018)

Wikinger bezwangen den Atlantik mit Kristallen
Eine Studie zeigt, dass die mysteriösen "Sonnensteine" bei Schlechtwetter eine sehr präzise Navigation nach Grönland ermöglichten
https://derstandard.at/2000077401272/
(Der Standard, 05.04.2018)

Dinosaurier-Fußabdrücke in Schottland entdeckt
Auf der Isle of Skye sind riesige Fußabdrücke von Dinosauriern entdeckt worden, die 170 Millionen Jahre alt sind. Bis zu 70 Zentimeter große Fußabdrücke - auch von Theropoden - wurden dokumentiert
https://diepresse.com/home/science/5399737/
(Die Presse, 04.04.2018)

Dinosaurierfußabdrücke in Schottland entdeckt
http://orf.at/stories/2432797/
(ORF, 04.04.2018)

Riesige Fußabdrücke auf der Isle of Skye entdeckt
Seltene 170 Millionen Jahre alte Spuren erzählen von einer Zeit, als die schottische Insel noch subtropisch war
https://derstandard.at/2000077297841/
(Der Standard, 04.04.2018)

49 Millionen Jahre altes Reptil hatte vier Augen
Aus Nordamerika stammendes Waranfossil widerspricht gängigen Theorien zur Evolution des Scheitelauges
https://derstandard.at/2000077253811/
(Der Standard, 04.04.2018)

Drei Faktoren machten dem Höhlenbären den Garaus
Zu einer Klimaabkühlung und dem Vordringen des Menschen kam noch ihre für Bären geringe Flexibilität in der Nahrungswahl
https://derstandard.at/2000077240501/
(Der Standard, 04.04.2018)

Kaltwasserkorallen schufen 400 Kilometer langen "Gebirgszug"
Forscher konnten die wechselhafte Geschichte eines gigantischen Riffs 120.000 Jahre zurückverfolgen
https://derstandard.at/2000077234829/
(Der Standard, 03.04.2018)

Die Urerde war viel wasserreicher als gedacht
Eine aktuelle Studie lässt darauf schließen, dass die Erde bereits vor der Kollision mit dem Protoplaneten Theia viel Wasser besaß
https://derstandard.at/2000077111694/
(Der Standard, 02.04.2018)

Zum Seitenanfang